Ich

Das hier ist mein persönlicher Blog, in dem ich über meine Essstörung und mein Leben schreibe.

Meine Essstörung

Der Anfang
Mein Klinikaufenthalt
Das Ende?

Depression und SVV

Gefühle
sdfs
link

<3

link
link
link
link
link

made by

anna.boLika*
Gespräch mit Herr Haverkamp

SCHEIßE

*hust* Und schon fällts mir wieder ein.. MELTEM VERGESSEN ANZURUFEN! Scheiße, Scheiße, Scheiße, man! Anstatt zu essen hätte ich sie anrufen können!!

Ohja es stimmt, der Mensch ist egoistisch. Oder bin nur ich egoistisch? Entschuldigt, dass ich von mir auf die Menschheit schließe, generell tue ich das eigentlich nicht, obwohl man mir ja nachsagt, ich erwarte von anderen das selbe, was ich auch von mir selbst erwarte? Oder so ähnlich. Möglich.  

Garnicht Mal so falsch.

Naja, morgen Gespräch mit Herr Haverkamp, der Vertrauenslehrer von der Schule. Meltem, Miriam und ich werden dann Mal auspacken, über die Leute, die mobben und die, die darunter leiden. Heute war dieser Peter schon wieder dabei, jemanden zu hauen/schubsen/bedrängen.

Klar, der mag selbst Opfer sein, aber sowas tut man nicht, dann sucht man sich andere Hilfe. Ich denke nicht, dass unsere Schule weit von einem Amoklauf entfernt ist. Wieso eigentlich nicht? Schüler schneiden sich mitten auf dem Schulhof in die Hand, unterdrücken ihre Freundin und andere mobben Mitschüler und wollen ihn so verprügeln, dass "die Gederme rauskommen". Warten auf ihn in unserer Klasse und naja.

Und unsere Lehrer sind nicht fähig (ob sie es wollen, ist ja wieder was anderes) etwas dagegen zu tun. Sicher, sie sind auch nur Menschen und ich bin ja eventuell (sry für die Eingebildetheit das zu behaupten) tolerant, aber sowas kann man nicht tolerieren, man kann sowieso nicht alles tolerieren. Ich toleriere ja auch nicht, dass Leute unterdrückt und fertig gemacht werden, ich gehe sogar petzen und ja.

Also, was heißt schon tolerant? Gleichgültig? Akzeptanz? Wieso erfordert es besondere Akzeptanz für einen Homosexuellen? Wieso nicht für einen Hetero? Wieso verlangt man Toleranz für Behinderte, wieso nicht für solche, die geistig/körperlich laut Arzt nicht behindert sind?

Schade, oder etwa nicht??

Wieso nimmt man die Sache nicht einfach wie sie ist? Es gibt Lesben, Schwule, Heteros, Bisexuelle, Transfestiten, Zwitter, ...

es gibt auch Vergewaltiger, Exibitionisten, elende Kinderficker und Menschen, die sich am Leid anderer aufgeilen, die toleriere ich nicht, aber doch eigentlich auch nur das selbe wie "schwul" oder "Zwitter".

 Jaa neeee, eben nicht, weil es anderen schadet.

 Und so jemand wie die fette Elke meint, durch einen schwulen geschädigt zu werden (aber holt sich dann an Lesbenpornos einen runter.. is kla).

Jaja, ein Gedankenfluss, extrem unvollständig. Könnte noch viel weiter gehen, eeegaaaal.

 

MORGEN POLITIKtest

21.11.06 21:53


...

Gerade bin ich wieder traurig, obwohl ich eben bei Julia war und wir zusammen für den Politiktest gelernt haben. Die Fahrradfahrt hat gut getan, auch wenn meine Finger und mein Gesicht ein bisschen eingefroren waren.

Naja, dann hab ich wieder versagt, gegessen, Brote mit Nutella und Käse, Schokolade, Joghurt und Cornflakes. Habs nicht ausgekotzt. Bin ich geheilt, weil ich nicht kotze?

Egal, darum geht es jetzt nicht.. (ein Wunder?)

Ich war, oha, im Icq und hab mit Jonas geschrieben, war eigentlich ganz lustig, Witze über "Emos" gemacht.. und dann meinte er, er hätte was ganz ernstes. Naja, ich hab irgendwie gedacht, er meints nicht ernst (eben weil wir vorher so Unsinn geschrieben haben) und dann hat er halt gefragt, womit ich überhaupt niemals gerechnet hätte:

Jonas (08:42 PM) :

has du eig das mit dem essen unter kontrolle bekommen?

Ich habe mich gefreut, dass er sich für mich interessiert und geschrieben, dass es geht und "danke dass du fragst" geschrieben.

Und dann:

Jonas (08:44 PM) :

jah beschäftig mich im moment so...

Jonas (08:44 PM) :

weil ich glaub lena hat das auch son bisschen....o.0

  Super.. ich war so naiv, hab mich "gefreut", dass er sich für mich interessiert, dass er danach fragt, wie das mit dem Essen ist. Und sich nichts denkt und davon ausgeht, dass es eben so ist, wie er es vermutet.

Klar, ich verstehe, dass er sich um seine Freundin sorgt. Aber ich weiß auch nicht, es ist halt so, dass er selten ernsthaft fragt wie es mir geht und es scheint auch so als schreibe er mich nur an um halt eben über Lena und ihre Probleme zu reden. Ich kann bei sowas nunmal nicht einfach "Laber mich nicht zu" schreiben, weil ich ja auch helfen will aber trotzdem fühle ich mich auch wie ein Mülleimer..

Ich biete den Menschen an, ihnen zu helfen, ich dränge mich sogar auf und mische mich ein.  Ich glaub, ich erwarte indirekt, dass sie mir auch einen Teil davon zurückgeben.. Dass sie mir auch zuhören, sich für mich interessieren und, ich weiß nicht, dass Freundschaft entsteht.

Aber das tuts nie, egal wem ich zuhöre..

Bei Laura war das auch keine Freundschaft, es war eine Art privater Psychiater, ohne Geld. Gegenseitig. Das stimmt. Aber keine Freundschaft. Fabio. Schreibt mich so auch nicht an, sagt mir nichtmal mehr Hallo. Theresa, naja ok, zu der hatte ich nicht wirklich Kontakt. Jonas. Ist ja auch egal.

Und das schlimmste ist, dass ich mich den Leuten öffne und dann PENG, gehts daneben, aber die Leute wissens trotzdem und kommen dann, wie Jonas jetzt, zu mir um darüber zu reden. Oder Fabio wegen Theresa. Theresa selbst? Nein. Hat nie wirklich mit mir geredet. 

21.11.06 21:22


Hallo erstmal.. =)

So, das ist also dann mein neuer Blog.

Wollte eigentlich eine Kategorie auf meiner HP machen, aber das mit dem Passwortschutz war mir zu unsicher, ich wollte nicht, dass die Sachen jemand liest, den ich kenne.

Das ist eigentlich nur für mich und irgendwelche Menschen, die vielleicht genauso fühlen, sich so gefühlt haben oder sich dafür interessieren. So zusagen.

Den Blog werde ich einerseits als Tagebuch benutzen, aber auch um alte, vergangene Zeiten noch einmal aufzugreifen.

Ich habe ein bisschen die Hoffnung darin, meine Essstörung eventuell zu verstehen und meine Gefühle. Wenigstens ein bisschen mehr, als ich es jetzt tu.

Ich will mit dem Inhalt niemanden triggern!

Aber hey, triggern.. das ist so ein offener Begriff. Der eine fühlt sich durch das Wort "Nase" getriggert

(Alte Geschichte: Bei einer Freundin habe ich Mal die ganze Zeit gesagt: "Ich lass mir doch nich so auf der Nase rumtanzen" und sie hat ihre Nase gehasst, woran ich da natürlich nicht im entferntesten gedacht hab und dann war sie total "verletzt")

und ein anderer wenn man das Wort "Ausländer" benutzt, und andere wenn man Gewichtsangaben preisgibt.

Ich werde bei meinem Blog kein Blatt vor den Mund nehmen!!!

Und ich übernehme auch nicht die Verantwortung dafür, wenn sich jemand getriggert fühlt.

Das ist kein Pro-Blog! Lediglich eine Erzählung meiner Essstörung und von meinem Leben! Wer hier Fotos von abgemagerten Körpern, Gewichtsangaben oder sonst was sucht, kann gleich wieder abzischen!!

11.11.06 18:00


Gratis bloggen bei
myblog.de